Pinnwand

Infos über weitere Angebote in Stadt und Städteregion


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Multiplikator_innen in den Jugendfreizeiteinrichtungen,

 

endlich ist es wieder soweit! Der Aachen-Laurensberger Rennverein e.V. (ALRV) und das Bildungsbüro der StädteRegion Aachen laden alle Kinder der Region zu einem besonderen Ferienangebot ein, zum CHIO Aachen-Kindertag. Autogramme sammeln, verschiedenen Pferderassen bestaunen, das Stadion rocken mit „herrH“, Reiter, Voltis und Kutschen bejubeln, das alles ist möglich am

 

Mittwoch, 29. Juni 2022, ab 09:30 Uhr, beim CHIO Aachen-Kindertag.

 

Kindertagesstätten, OGS-Betreuungen aller Schulformen sowie Jugendfreizeiteinrichtungen aus der StädteRegion Aachen können sich bis zum 15.05.2022 unter folgendem Link zur kostenlosen Teilnahme anmelden:

Anmeldung

 

Gerne können Sie sich auch mit großen Gruppen anmelden! Die Veranstaltung richtet sich an Kinder bis ca. 14 Jahre.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie als Anlage.

 

 

Wichtig: Die Anmeldung ist nur für Einrichtungen möglich, private Anmeldungen können leider nicht bearbeitet werden.

 

Download
CHIO Aachen-Kindertag
Mittwoch 29. Juni
Zeitplan Kindertag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.7 KB

Heute schon Energy getankt?
Arbeitskreis Suchtprävention startet Kampagne
#powerstattenergy
„Heute schon gefrühstückt?“ Antwort: „Ja klar. Ich hatte einen Energy!“
Oft bekommen nicht nur Mitarbeiter_innen in der Jugendarbeit diese Antwort von
Jugendlichen, denen ihre täglichen Energy Drinks sehr wichtig sind. Oftmals wichtiger als
eine gesunde Mahlzeit. Und dann gibt es da noch regelrechte Wettbewerbe in jugendlichen
Cliquen, bei denen es darum geht, wer denn die meisten Dosen der süßen Brause
hintereinander verkraften kann.
Aber welche negativen Begleiterscheinungen der missbräuchliche Konsum von Energy
Drinks nach sich ziehen kann, ist vielen Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen
nicht bekannt. Das hat den Arbeitskreis Suchtprävention in der StädteRegion Aachen jetzt
dazu bewogen, auf das Thema aufmerksam zu machen, aufzuklären und zu sensibilisieren.
Zum Arbeitskreis gehören alle Jugendämter und das Gesundheitsamt in der StädteRegion
Aachen, die Fachstellen für Suchtprävention von Caritas und Diakonie, die AOK Rheinland,
die Polizei Aachen sowie das Landesprogramm Bildung und Gesundheit.
Es ranken sich so einige Mythen über die herausragenden Wirkungen von Energy Drinks in
der kollektiven Wahrnehmung. Wie die, dass Energy Drinks wach machen und Power geben.
Dass sie zur Leistungssteigerung beitragen, beim Studieren Ausdauer schaffen und
Sportlern den letzten Schub verpassen. Und natürlich lassen Energy Drinks in Kombination
mit Alkohol jede Party länger und besser durchhalten.
In Wirklichkeit ist die Wirkung von hochdosierten zucker- und koffeinhaltigen Getränken nur
kurzzeitig aufputschend, aufmunternd und wachhaltend. Je nach Konsum beginnt eine
wachmachende Wirkung nach etwa 15-30 Minuten, lässt aber schon nach 60 Minuten wieder
nach.
Demgegenüber sind die negativen Begleiterscheinungen bei einem übermäßigen Konsum
wesentlich größer: Übelkeit, Nervosität, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche,
und Herzrasen, Wahrnehmungsstörungen, Anstieg des Blutzuckerspiegels und hohe
Insulinausschüttung können die Folge sein.
Fakt ist: es gibt keine nachhaltig positive Wirkung von Energy Drinks. Vielmehr kann es bei
regelmäßigem und erhöhtem Verzehr vor allem bei ganz jungen Heranwachsenden das
gesundheitliche Risiko erhöhen und zu Herz-Rhythmusstörungen, Kreislaufkollaps,
Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck führen. In der aktuellsten Studie von 2019 des
Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR) wurde festgestellt, dass der Konsum ab 2 Dosen
aufwärts für Kinder und Jugendliche gefährlich werden kann.
Wie bei allen präventiven Maßnahmen geht es dem Arbeitskreis mit seiner Kampagne
#powerstattenergy nicht darum, den Konsum von Energy Drinks gänzlich zu verbieten. Es
geht den Initiatoren vielmehr darum, auf die möglichen Risiken aufmerksam zu machen und
für einen verantwortungsvollen, kritischen Umgang zu werben. Insbesondere mit Blick auf die
Jüngsten.
Dazu wenden sie sich an Jugendliche und Erziehungsberechtigte gleichermaßen. Mit einer
Plakat- und Postkartenaktion sowie mit vielen Informationen auf der Internetseite
www.imblick.info soll dem Thema besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die
auffälligen Plakate wurden im Übrigen gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Umfeld von
Jugendaktiv Simmerath e.V. sowie der Agentur für Werbung und Kommunikation „artemedia
concept“ aus Eschweiler erstellt.
#powerstattenergy unterstützt damit auch die Hinweise vieler Ärzt_innen sowie Forderungen
des BfR, welches sich bereits vor einigen Jahren für Hinweise auf den Etiketten von Energy
Drinks ausgesprochen hatte. Diese weisen jetzt darauf hin, dass bestimmte
Verbrauchergruppen (Kinder, Schwangere, Stillende, koffeinempfindliche Personen) auf den
Verzehr von Energiegetränken verzichten sollten.
Der Arbeitskreis Suchtprävention in der StädteRegion Aachen schließt sich dem an und
empfiehlt mit seinem Appell darüber hinaus, die Abgabe von Energy Drinks an unter 16-
jährige zu vermeiden. Er appelliert damit zusätzlich an Abgabestellen wie Kioske, Discounter
oder Geschäfte für eine freiwillige Selbstverpflichtung.
Am Ende sollen alle dazu beitragen und mithelfen, Energy Drinks verantwortungsvoll zu
konsumieren, und das vor allem Kinder und Jugendliche gesund und auseichend
frühstücken, um so richtig Energie für den Tag zu tanken. Ganz im Sinne von
#powerstattenergy !
Weiterführende Informationen zur Kampagne #powerstattenergy findet man unter Direktlink:
www.imblick.info/power-statt-energy



Dorffunk - App

Die App „DorfFunk“ steht seit eingen Wochen für die Stolberger Stadtteile zur Verfügung.
"Der DorfFunk dient als „digitales schwarzes Brett“ für die Ortsteile Stolbergs – und wir laden Sie herzlich ein, die Potenziale des DorfFunks für ihre beruflichen wie privaten Zwecke zu entdecken. Helfen Sie bitte mit, die App in den Stolberger Stadtteilen bekannt zu machen. Wir werden von unserer Seite gemeinsam mit den Stolbergerinnen und Stolbergern den DorfFunk ausbauen, die sozialen Kontakte miteinander pflegen und weiterentwickeln."
Link zur Homepage der Stadt Stolberg: DorfFunk
Die App ist für mobile Android- und Apple- Endgeräte verfügbar: https://www.digitale-doerfer.de/mitfunken/

 

Das KuBiS-Team (Kulturelle Bildung in der StädteRegion Aachen)informiert:

 

KuBiS-Infomail 04/2021

 

Rampenfieber – junges Kulturfestival

Das Jugendkulturfestival Rampenfieber findet in diesem Schuljahr zum zweiten Mal statt. Jugendliche und Kinder zwischen 8 und 18 Jahren können in den Sparten Theater, Literatur, Tanz, Bildende Kunst und Musik teilnehmen und kommen in verschiedenen Workshop-Angeboten in der Region Aachen zusammen. Besondere Highlights werden im Juni 2022 im Depot Aachen vorgestellt. Für Interessierte Schulen und Einrichtungen gibt es eine Online-Informationsveranstaltung am 30.09. 2021 um 17:00 Uhr. Die Zoom-Zugangsdaten erhalten Sie nach Anmeldung über folgenden Link.

Anmeldungen zum Festival Rampenfieber sind bis Ende November 2021 möglich. Weitere Informationen über das Festival finden Sie hier.

 

Altes Handwerk trifft auf junge Kunst

Im Rahmen des Jugendkulturfestivals Rampenfieber finden für die Sparte Bildende Kunst im Herbst 2021 einzelne Workshops zum Thema Handwerkskunst in der Region statt. Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren können daran teilnehmen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Workshops entnehmen Sie der Anlage. Anmeldeschluss zu den Workshops ist der 30.09.2021.

 

Nachtfrequenz – Nacht der Jugendkultur

Am 25. und 26. September findet in diesem Jahr in NRW wieder das Festival „nachtfrequenz21 – Nacht der Jugendkultur“ statt. Bei dem Festival können Jugendliche aus der Städte Region Aachen an tollen Workshops zu den Sparten Tanz, Musik und Kultur teilnehmen und sich kreativ entfalten und entwickeln.

Weitere Informationen zu den Terminen und der Veranstaltung finden sie hier.

 

 „Auf dem Sprung“- junger Tanz im Dialog

Vom 22.09. bis zum 10.10.2021 findet das Festival „Auf dem Sprung-junger Tanz im Dialog“ in der Städteregion Aachen statt. Durch kostenfreie Workshops die von Choreografen aus NRW, Belgien und den Niederlanden angeboten werden, können Kinder und Jugendliche zu den Themen Tanz und Performance das gemeinschaftliche Miteinander und den direkten Dialog erleben.

Weitere Informationen zu dem Festival finden Sie hier.

 


Weitere Informationen aus der Kinder- und Jugendarbeit


Download
Newsletter_Bildungsregion_September 2021
Adobe Acrobat Dokument 661.8 KB

Download
Bildungszugabe Städteregion
Lernt doch mal woanders. Die Bildungszugabe macht‘s möglich. Die Angebote 2019/2020
bildungszugabe_1219_komplett_ansicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.1 MB

Download
Leitgedanken zur Digitalisierung in der Jugendförderung
Die Jugendpfleger*innen im Rheinland haben sich bei ihrer Jahrestagung 2017 intensiv mit den Herausforderungen der „Digitalen Welten“ beschäftigt und eine Diskussion angestoßen. Die Arbeitsergebnisse sind in diese Veröffentlichung eingeflossen.
19_0460_Broschuere_In-digitalen-Welten.p
Adobe Acrobat Dokument 742.4 KB