Pinnwand

Infos über weitere Angebote in Stadt und Städteregion


- SAVE THE DATE -

Forum – Dialog und Begegnung

„Fünf Jahre Soziale Kupferstadt 2030“

am 13. Mai 2020 (17 – 21 Uhr)

im Industriemuseum Zinkhütter Hof,
(Cockerillstraße 90, 52222 Stolberg)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

  • (Wie) Kann man das Soziale vor Ort planen und gestalten?

  • Welche Projekte und Prozesse wurden in den vergangenen fünf Jahren in Stolberg angestoßen?

  • Wie wollen wir in Zukunft gemeinsam weiter an der „Sozialen Kupferstadt 2030“ bauen?

Mit der Zielsetzung, sozialer Ungleichheit entgegenzuwirken, Stadtteile lebenswerter und familiengerechter zu entwickeln, den Zusammenhalt in der Stadt zu fördern und die Lebensqualität für alle Bürgerinnen und Bürger zu heben, bildet das Leitbild „Soziale Kupferstadt 2030“ den Rahmen der strategischen und integrierten Sozial- und Stadtplanung.

In den vergangenen fünf Jahren wurden deshalb zahlreiche Schlüsselprozesse in der Kupferstadt Stolberg angestoßen: Ein erster kommunaler Sozialbericht wurde veröffentlicht, ein Aktionsplan Inklusion erarbeitet, mit dem Integrierten Handlungskonzept (IHKo) „Berg- und Talachse“ eine umfangreiche Erneuerungsstrategie für drei städtebaulich und sozial belastete Stadtteile entwickelt. Dort zieht das Engagement von Initiativen und Stadtteilprojekten immer weitere Kreise, fördert das Zusammenleben, die Identifikation und Selbstorganisation in den Vierteln. Weitere Meilensteine wie der Auditprozess „Familiengerechte Kommune“ und die umfassende Modernisierung der Stolberger Bildungslandschaft prägen und verändern das soziale Gesicht der gesamten Kupferstadt nachhaltig.

Unter unserem Leitmotiv „aufeinander zugehen, voneinander lernen, miteinander leben“ möchten wir die Veranstaltung dazu nutzen, gemeinsam mit Ihnen Bilanz zu ziehen und einen Ausblick auf die nächste 5-Jahres-Etappe der „Sozialen Kupferstadt 2030“ zu wagen. Die verschiedenen Programmteile bieten Ihnen Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs, des Dialogs und der Begegnung zwischen haupt- und ehrenamtlichen Akteuren sowie externen Fachleuten. So hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS NRW) seine Teilnahme und Unterstützung bereits zugesagt.

Im Namen des Bürgermeisters Herrn Patrick Haas laden wir Sie herzlich ein und freuen uns, wenn Sie sich den Termin vormerken.
Gerne können Sie den Termin auch an weitere Interessierte weiterleiten.

Die Einladung und das Programm gehen Ihnen im Ende März zu.

Mit freundlichen Grüßen

i.A.
Leo Jansen (Sozialplaner) & Lukas Franzen (Inklusionsbeauftragter)